Weisheitszähne

Weisheitszahnentfernung

Evolutionsbedingt ist bei uns modernen Menschen häufig nicht mehr genügend Platz im Kiefer für die Weisheitszähne. Oft liegt schon auf Grund des Platzmangels ein gestörter Durchbruch der Weisheitszähne vor, oder es besteht die Gefahr, dass es zu gravierenden Verschiebungen und Fehlstellungen kommt. Aus diesen Gründen empfiehlt sich eine chirurgische Weisheitszahnentfernung. Dafür sind wir in unserer Praxis fachlich und technisch perfekt gerüstet. 

Nach ausreichender lokaler Betäubung stellen wir uns den zu entfernenden Weisheitszahn dar. Hierbei gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen, die davon abhängen, wie der Zahn im Knochen impaktiert ist, wie die Nähe zu benachbarten Strukturen ist und wie die Wurzelkonfiguration ist. Mit Hilfe von Spezialbohrern legen wir den Weisheitszahn frei, um ihn dann entfernen zu können. Nach der eigentlichen Entfernung erfolgt die Versorgung der Wunde. Hierzu gehört das Glätten von u.U. umliegenden scharfen Knochenkanten, die Reinigung der Wunde und der anschließende Nahtverschluss.

Der Eingriff gelingt in völliger Schmerzausschaltung durch die Lokalanästhesie. Sicherlich ist es nicht zu vermeiden, dass Sie Druck und Vibrationen während des Eingriffs wahrnehmen. Nach der OP werden Sie von uns mit ausreichenden Schmerzmitteln und auch abschwellenden Medikamenten versorgt. Einen Kühlbeutel, der von außen auf das OP-Gebiet  einwirkt, verhindert ebenfalls die Schwellung.

Die Nahtentfernung erfolgt nach 10-14 Tagen.