Parodontologie - Die Symptome

Die Symptome einer Parodontitis

Die Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Sie beginnt mit einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und weist somit die klassischen Entzündungsmerkmale auf:

  • rotes, geschwollenes Zahnfleisch
  • das Zahnfleisch blutet bei Berührung
  • Zahnfleischrückgang
  • Lange Zahnhälse
  • Schmerzen an Zähnen und Zahnfleisch
  • Temperaturempfindlichkeit der Zähne
  • Zähne lockern sich
  • schlechter Geschmack
  • lästiger Mundgeruch
  • Knochen baut sich gefährlich weit ab

Hauptursache der Gingivitis und Parodontitis ist die Ansammlung von pathogenen Bakterien in der Mundhöhle. Oft wird sie auch hervorgerufen durch Stress, Diabetes, Osteoporose und besonders häufig durch Rauchen. Häufig können Gingivitis und Parodontitis durch eine professionelle Prophylaxe verhindert und durch eine motivierte Zusammenarbeit zwischen Patient, Prophylaxeteam und Zahnarzt erfolgreich behandelt werden. Am besten ist, durch regelmäßige Mundhygiene eine Gingivitis bzw. Parodontitis erst gar nicht entstehen zu lassen.

Die Gingivitis und auch die Parodontitis sind häufig für Sie als Patient schwer zu erkennen. Eventuell beobachten Sie eine vermehrte Neigung zu Zahnfleischbluten, oder auch das „Längerwerden“ Ihrer Zähne.

Sollten Sie eines oder mehrere der genannten Symptome bei sich feststellen dann ist es sinnvoll, dass Sie zu uns in die Praxis kommen. Wir haben dann die Möglichkeit durch entsprechende Untersuchungen (Messen der Zahnfleischtaschen, Ermittlung des Blutungsindexes, Röntgenbilder etc.) festzustellen ob eine Parodontitis vorhanden ist und was für Möglichkeiten der Behandlung sich daraus ergeben.

Die „Volkskrankheit“ Parodontitis beeinflusst aber nicht nur Ihre Zahngesundheit, sondern kann zusätzlich ungünstigen Einfluss auf den Gesamtorganismus nehmen. Die entzündlichen Stoffe, die sich in den Zahnfleischtaschen ansammeln können durch die Blutbahn in andere Bereiche des Körpers transportiert werden. So führt eine unbehandelte Parodontitis bei Schwangeren zu einem 7fach höheren Risiko einer Frühgeburt oder einem Kind mit zu geringem Geburtsgewicht. Auch Herzerkrankungen oder Schlaganfälle können in Zusammenhang mit einer Parodontalerkrankung begünstigt werden. Weiterhin kann eine Parodontitis die Erkrankung des Diabetes mellitus (Altersdiabetes) negativ beeinflussen.